Die Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine ist eine protestantische Freikirche. Sie ist ein europäischer Zweig der internationalen Brüder-Unität. Ihre Wurzeln liegen in der tschechischen Reformation und in der Herrnhuter Bewegung um Nikolaus Ludwig von Zinzendorf.

Wir haben kein eigenes Bekenntnis, sondern glauben mit der ganzen Christenheit an den dreieinigen Gott, wie er sich in der Bibel offenbart. Jesus Christus steht für uns im Zentrum. Er hat uns Liebe, Vergebung und Gemeinschaft gelehrt. Wir vertrauen auf ihn, auch da, wo wir scheitern und schuldig werden. Er begegnet uns als Bruder, der uns befreit, befähigt und beauftragt, seine Liebe weiterzugeben.

Unser Glaube gewinnt Gestalt in unserem Alltag, in unserem Singen, Beten und Arbeiten. Uns ist das Gemeindeleben, in dem alte und neue Glaubensformen gleichermaßen existieren, besonders wichtig. Unsere Mitglieder kennen sich persönlich und versuchen, sich in allen Lebenslagen gegenseitig zu stützen. Ihre internationale Ausstrahlung über fünf Kontinente macht die Brüdergemeine für viele attraktiv und hilft den eigenen Horizont zu erweitern.

In unseren Versammlungen wird viel gesungen und musiziert. Wir setzen uns für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung ein. Mit Wort und Tat wollen wir unsere Hoffnung bezeugen und zum Glauben einladen.

Jeder und Jede ist zum Mitmachen oder Zuhören eingeladen.

Meditation und Begegnung

30.05.2020 | 19:00 Uhr | Bad Boll, Gemeindezentrum

Ein etwas anderer Gottesdienst. (Pfarrerin Anne Schulze) | Kollekte: Flüchtlingscamp Dzaleka

Predigtgottesdienst

07.06.2020 | 10:00 Uhr | Bad Boll, Gemeindezentrum

(Pfarrer Gregson Erasmus, Pfarrerin Anne Schulze, Frau Annelie Schmitt) | Kollekte: Elim Home in Südafrika

Predigtgottesdienst im Freien

14.06.2020 | 10:00 Uhr | Bad Boll, Innenhof der Ev. Akademie

mit dem Bläserchor (Pfarrerin Anne Schulze) | Kollekte: Solaranlage Ndola in Sambia (Ausweichmöglichkeit bei schlechtem Wetter.)

Meditation und Begegnung

20.06.2020 | 19:00 Uhr | Bad Boll, Gemeindezentrum

Ein etwas anderer Gottesdienst. (Pfarrer Christoph Reichel) | Kollekte: Jahresprojekt »Ein verbindendes Netz«

Das Gemeindeleben wird langsam wieder aufgenommen.

Das Pfarr- und das Kirchenrechnerbüro bleiben vorerst nur telefonisch oder per E-Mail erreichbar.

Bis auf weiteres wird es einmal pro Wochenende eine Versammlung geben. Entweder Samstags 19 Uhr im Gemeindezentrum oder Sonntag 10 Uhr zu einem Gottesdienst an frischer Luft.

Weiterhin verbleiben wir vorerst im gewohnten äußerlichen Abstand zueinander und raten das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an.

Unser Angebot auf unserer Seite »Digitale Kirche« bleibt weiterhin bestehen.

Wir grüßen euch geschwisterlich,

Pfarrerin Schulze und Pfarrer Reichel

Wie die meisten Veranstaltungen musste auch die für den 26.-28. Juni in Bad Boll geplante Jahrestagung der Herrnhuter Missionshilfe abgesagt werden. Auch die Planung des Missionsfestes, die in Verbindung mit der Jahrestagung stattfinden sollte, ist durch die Auflagen für Gottesdienste, die Sperrung des Kurparks und des Kirchensaals im Kurhaus hinfällig geworden. Was aber bleibt, ist unser Engagement für das Jahresprojekt Mission.
Wir haben uns in diesem Jahr vorgenommen, den Bau einer Solaranlage auf dem Dach der Berufsschule in Ndola / Sambia mit unseren Spenden zu unterstützen. Das können und wollen wir auch weiterhin tun durch Kollekten, Spenden und – wenn möglich – weitere Aktionen. Trotz der Corona-Krise braucht es weiterhin die Unterstützung von nachhaltigen Aufbauprojekten in den Partnerkirchen des Südens. Wir hoffen, dass es irgendwann möglich sein wird, eine Informationsveranstaltung mit Br. Fred Walch zu halten, der inzwischen aus Ndola zurückgekehrt ist.

Spenden für die Solaranlage Ndola können auf das Konto: DE08 6105 0000 0000 0976 28 der Herrnhuter Brüdergemeine Bad Boll mit dem Vermerk »Missionsprojekt Sambia« überwiesen werden.

Die Losung des Tages

Samstag, 30. Mai 2020

Bileam sprach: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch nicht übertreten das Wort des HERRN. 4. Mose 22,18

Wir sind ja nicht wie die vielen, die mit dem Wort Gottes Geschäfte machen; sondern wie man aus Lauterkeit und aus Gott redet, so reden wir vor Gott in Christus. 2. Korinther 2,17